RTL Reportage: Jede Menge Ärger im Gepäck – Ausnahmezustand am Airport.

13. Januar 2014, 23:15 Uhr, RTL

Zoll-Reportage 1In der Vor- und Nachweihnachtszeit herrscht Ausnahmezustand an deutschen Flughäfen – vor allem für die Zollkontrolleure. Denn sie wissen aus Erfahrung: rund ums Fest haben Flugpassagiere besonders viele „Überraschungen“ im Gepäck. Neben wertvollen Geschenken wie Schmuck, Uhren oder Handys ist es aber vor allem Bargeld, das zum Jahresende gleich bündelweise in den aberwitzigsten Verstecken durch den Zoll und per Flieger ins Ausland geschmuggelt wird. Bis Ende 2013 konnte der Zoll allein am Frankfurter Flughafen mehr als 60 Millionen Euro an Schwarzgeld sicherstellen. Tendenz steigend.

Ein Grund für diese Erfolgsbilanz ist Schäferhündin Alegria. Sie ist die jüngste Kollegin des Zoll und von Beruf Bargeldspürhündin. Seit MitteZoll-Reportage 2 2013 schnüffelt sie zusammen mit zwei tierischen Kolleginnen im Schichtbetrieb nach illegalem Bargeld. Und ganz gleich, ob die Scheine locker in der Jackentasche stecken oder geschickt im Gepäck versteckt sind, das tierische Schnüffel-Trio am Frankfurter Flughafen lässt sich so schnell nicht überlisten. Größter Einzelfund bislang bei einem Passagier: 200.000 Euro, die am Finanzamt vorbei ins Ausland gehen sollten.

Zoll-Reportage 3Reisende müssen Bargeld ab 10.000 Euro dem Zoll melden. Wer diese Vorschrift missachtet, muss mit einer Anzeige, der Beschlagnahmung des Geldes und mit einer saftigen Geldstrafe rechnen. Was kaum einer ahnt: auch im Gepäckbereich des Airports geht der Zoll – unbemerkt vom Passagier – mit Hunden und Röntgengerät auf Schmugglersuche und darf im Verdachtsfall jeden Koffer öffnen. Auch deshalb ist am Frankfurter Flughafen für immer mehr Schwarzgeldschmuggler Endstation bevor die Reise beginnt.

Sendelänge: 45 Minuten

Format: HD

Produktion: Filet Film

Autor: Lutz Deckwerth


 

Leave a Comment