Schwarzer Tag für Schmuggler! Die größte Razzia der Welt

19. November 2012, 23:30 Uhr, RTL

Tödliche Schlankheitspillen

Für Kriminelle ist es ein Milliardengeschäft, für Patienten eine Gefahr. Der Online-Handel mit illegalen und gefälschten Medikamenten boomt und ist äußerst lukrativ. Gewinnspannen von mehreren tausend Prozent sind keine Seltenheit. Antibiotika, Krebs- und Malariamedikamente, cholesterinsenkende Arzneien sowie Schmerztabletten und potenzsteigernde Mittel –  die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass  mehr als 50 Prozent der Medikamente, die im Internet von dubiosen Apotheken angeboten werden, gefälscht sind.

schmidtZollfahnder Hans-Jürgen

Wer diese bestellt, läuft Gefahr, nicht nur seine Gesundheit zu ruinieren, sondern sein Leben zu riskieren. „Entweder enthalten die im Internet bestellten Tabletten überhaupt keine Wirkstoffe, zu viele davon oder ganz andere“, weiß Hans-Jürgen Schmidt, Pressesprecher des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main, aus Erfahrung. Die angeblichen Arzneien sind zudem durchsetzt mit Borsäure, Bohnerwachs oder mit dem Aufputschmittel Speed.  Statt neuer Potenz erleben Männer einen Drogen-Trip. Auch zu Todesfällen kommt es dabei immer häufiger.

Potenzkaffee

Unter dem Decknamen „PANGEA V“ fand im Oktober dieses Jahres die weltweit größte Aktion gegen den Handel mit illegalen oder gefälschten Medikamenten statt. In insgesamt 100 Ländern wurden 3,8 Millionen medizinische Produkte im Wert von 10,5 Millionen US Dollar vom Markt genommen. Schwerpunkt in Deutschland war der internationale Postverkehr am Flughafen Frankfurt am Main.

30 Minuten Deutschland durfte die größte Razzia der Welt gegen den Handel mit gefälschten und illegalen Arzneimitteln auf dem Flughafen Frankfurt am Main begleiten.

Autor: Lutz Deckwerth
Produktion: Filet Film
Sendelänge: 30 Minuten
Format: HD


 

Leave a Comment